Ich bin froh, ein Alkoholiker zu sein!

Dies ist mein Leben, zumindest bis etwa als ich mitte 40 war. Was war danach? Das würde sicher noch ein 2. Buch füllen aber steht im Moment nicht an.Vielleicht im Ruhestand.

Wenn Sie Interesse an meinem Buch haben, Sie können es in jedem Buchladen oder in meinen Lesungen erwerben.

Oder Sie bestellen es direkt hier.

Stimmen von LeserInnen

musikfalter

Rezension aus Deutschland vom 8. Juni 2020

Gerald erzählt fast meine Geschichte. Nur, seine Leidensgeschichte dauerte nicht so lang wie meine.
Wir haben zwei Leben erfahren-ein nasses und ein trockenes. Und das trockene ist wirklich das bessere Leben.
Und wir haben erfahren dürfen, einen Gesprächskreis gefunden zu haben, wo Gleichbetroffene ehrlich Seelenstriptease machen können, ohne skich schämen zu müssen und ohne die Gefahr, dass das Gesagte nach außen getragen wird.
Danke Gerald für die Lebensbeichte. Das Buch ist jedem Betroffenen wärmstens zu empfehlen.

Ich bin froh, ein Alkoholiker zu sein!

Constanze Weigelt

Rezension aus Deutschland vom 16. November 2014

Hallo Gerald,
gestern ist das Buch eingetroffen. Das erste Kapitel was du ja schon im Internet veröffentlicht hast, war gut. Aber die Nächsten, da sprichst du das aus, was viele aus den unseren Jahrgängen erlebt haben und nie darüber geredet haben. Unsere Großväter waren im Krieg und wenn sie Glück hatten kamen sie zurück in die Heimat und unsere Eltern waren Kriegskinder. Wir sind die direkte Generation danach und haben unbewusst eine Last von Ihnen zu tragen bekommen. Obwohl Sie immer das Beste für uns wollten! Ich finde es echt toll, wie du schreibst. Auch die schnellen Gedankensprünge in den Zeilen, wo du den Leser dazu zwingst in sich zu gehen, die Zeile nochmals zu lesen. Ihn wirklich an diese Zeile fesselst und an seine eigene Jugend erinnerst. Es ist ein Buch für die Menschen, die in den Wiederaufbau geboren sind und einen Teil der seelischen Belastung ihrer Eltern unbewusst tragen mussten. Ich hoffe das wir unseren Enkelkindern diese Last nicht weitergeben. Denn wir sind die Generation, die es im jetzigen Alter unsere Großeltern und Eltern verstehen können für Ihr Handeln und Tun.
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich

Ich bin froh, ein Alkoholiker zu sein!

Regina Schulz

Rezension aus Deutschland vom 29. März 2021

Für mich ein sehr hilfreiches Buch......ich kenne Gerald persönlich

Ich bin froh, ein Alkoholiker zu sein!

Amazon Kunde

Rezension aus Deutschland vom 13. Oktober 2015


Lieber Gerald,
ich habe Dein Buch nahezu aufgesaugt und es innerhalb von 1,5 Tagen gelesen. Am Ende musste ich sehr weinen und war äußerst berührt, da deine ermutigenden und ungeschönten Worte jedermann zum Nachdenken anregen. Dieses Buch sollte jeder lesen, der entweder unter Alkoholismus leidet und aufhören möchte (oder bereits hat) sowie Angehörige (wie ich). Für mich war das Lesen Deines Buches eine Therapie, den früheren Alkoholismus meines Vaters zu verarbeiten und zu verstehen, wie schnell man in die Abhängigkeit rutschen kann. Ich danke Dir für deine ungeschönten Zeilen und Dein Vertrauen, welches Du jedem Leser mit Deiner Geschichte entgegenbringst. Dieses Buch ist keine "Warnung" vor dem Alkohol, sondern die (Leidens-)Geschichte eines Mannes, welcher dem Alkohol nicht länger einen Platz in seinem Leben erlaubt und die Kraft hat, jeden Tag auf's Neue "nein" zum Alkohol sagen! Dazu gehört eine enorme Willensstärke, die in Deinem Buch sehr gut vermittelt wird.
Alles Gute von mir.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
Gerald Erdmann

Besucher meiner Seite

Seitenzugriffe 178

Heute 6

Gestern 73

Woche 414

Insgesamt 192.928

Aktuell sind ein Gast und keine Mitglieder online

Ist das wirklich schon so lange her?

So lange lebe ich jetzt schon abstinent. 11485.958333333 Tage